Während sich die Kommunikationsbranche mit Riesenschritten in Richtung neuer Technologien wie 5G, dem Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) und umfassenden Cloud-Anwendungen bewegt, gibt es einen großen Trend, der all diesen Entwicklungen gemeinsam ist: der Wandel hin zu einer intelligenten, softwarebasierten Netzwerkautomatisierung.

Ohne intelligente Automatisierung haben Netzwerke, die bereits heute kaum noch in der Lage sind, die Anforderungen der vernetzten Welt zu erfüllen, nicht den Hauch einer Chance, sich im Hinblick auf die Kundenanforderungen von morgen entsprechend zu skalieren.

Serviceprovider müssen sich anpassen. Sie müssen eine digitale Transformation durchlaufen, um sich von manuellen, herkömmlichen Geschäftsprozessen zu befreien, die sie an einem Wandel und der Umsetzung von Innovationen hindern.

Willkommen in der Welt der intelligenten Automatisierung

Mit Blick auf genau diese Herausforderungen sind wir mit Blue Planet einen nächsten Entwicklungsschritt gegangen und haben eine unabhängigere Sparte ins Leben gerufen, die getrennt vom primären Hardware-Geschäftsbereich von Ciena agiert.

Nach außen sind nur kleine Umstellungen sichtbar, wie beispielsweise Veränderungen beim Blue Planet-Logo und dem Branding, doch die zugrunde liegende Transformation innerhalb unseres Unternehmens und der Gesamtstruktur spiegelt die Wichtigkeit wider, die wir der intelligenten Automatisierung für die Transformation der Unternehmen unserer Kunden zumessen.

Die heutige Ankündigung ist der letzte Schritt einer Reise, die wir bereits vor mehreren Jahren gemeinsam mit unseren Kunden begonnen haben – einer Entwicklung, die den Wandel der Denkweise unserer Kunden in Bezug auf die Netzwerkautomatisierung verdeutlicht.

2015, als Blue Planet von Ciena übernommen wurde, kam in der Branche gerade das Konzept des  Software-Defined Networkings (SDN) auf. Gespräche mit Serviceprovidern zum Thema Softwareautomatisierung drehten sich in einem engen Rahmen ausschließlich darum, wie Services mithilfe einer Orchestrierung schneller über Multi-Vendor-Netzwerke bereitgestellt werden können.

Die Kunden von heute haben jedoch wesentlich größere Herausforderungen zu bewältigen. Für die digitale Transformation müssen die Serviceprovider ihre kritischen Geschäftsprozesse, die sich über die gesamten IT- und Netzwerkfunktionen erstrecken, optimieren.  Kern des Problems ist es, dass viele dieser Schlüsselfunktionen isoliert und getrennt voneinander arbeiten und die IT häufig basierend auf statischen und bruchstückhaften Netzwerkinformationen agiert.  Es wird ein Automatisierungsansatz benötigt, der die IT und das Netzwerk zusammenführt und diese Funktionen nahtlos über die kritischen Geschäftsprozesse der Provider aufeinander ausrichtet.

Abbildung 1. Drei aufgabenkritische Prozesse für Serviceprovider

 

IT + Netzwerk: eine leistungsstarke Kombination

Und so kam es im letzten Jahr dazu, dass unser Blue Planet-Team damit begann, einen ganzheitlicheren Ansatz für die Automatisierung zu entwickeln.  Wir übernahmen Packet Design, um die Routenoptimierung und -gewährleistung auf Layer 3 in die Software-Suite zu integrieren. Durch die anschließende Übernahme von DonRiver konnten wir den einheitlichen OSS-Inventarzusammenschluss ermöglichen. Und wir entwickeln Blue Planet Analytics kontinuierlich weiter, um tief gehende Einblicke für die Optimierung der Netzwerk- und IT-Leistung zu schaffen.

Das Ergebnis ist ein ganzheitlicher Ansatz für die geschlossene Automatisierung. Er ist branchenweit einzigartig und basiert auf der optimalen Nutzung von Analysefunktionen, Multi-Domain-Orchestrierung, integriertem Inventarmanagement sowie Routenoptimierung und -gewährleistung, um die Lücke zwischen der IT und dem Netzwerk zu schließen.

Der ganzheitliche Ansatz von Blue Planet in Bezug auf eine geschlossene Automatisierung ermöglicht den Serviceprovidern die Nutzung einer dynamischen Ansicht der Netzwerk- und Serviceressourcen, um daraus geschäftliche Einblicke zu gewinnen, mit denen sie die Richtlinien für die Netzwerksteuerung gestalten und die IT-Systeme mit Echtzeitinformationen versorgen können. Durch die Kenntnis des Netzwerkzustands und die Analyse von Leistungsdaten innerhalb des programmierbaren Netzwerks werden richtlinienbasierte Aktionen ausgelöst, mit denen sich die Netzwerkplanung sowie die Servicebereitstellung und -gewährleistung optimieren lassen. Bei diesem offenen, datenbasierten Ansatz werden aufgabenkritische Geschäftsprozesse, die sich über das gesamte Netzwerk und die IT erstrecken, optimal aufeinander ausgerichtet und beschleunigt, um schnelle Renditen zu ermöglichen, die Kosten zu senken und letztendlich die Kundenerfahrung zu verbessern.

Partner bei der digitalen Transformation

Es geht jedoch nicht nur um neue Tools, die diesen Schritt hin zu einer intelligenten Automatisierung ermöglichen. Jedes Netzwerk ist anders. Die Kunden, mit denen ich spreche, haben alle ihre ganz eigene Geschichte und unterschiedliche Probleme im Zusammenhang mit ihren spezifischen Prozessen, ja sogar mit ihrer jeweiligen Unternehmenskultur.

Diese Haltung der einzelnen Serviceprovider ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, denn häufig macht sie bei der Frage des Erfolgs oder Misserfolgs der digitalen Transformation den entscheidenden Unterschied aus. Und ein Misserfolg ist keine Option.

Wie ich kürzlich im Rahmen eines Interviews mit TM Forum sagte, ist diese Transformation zwingend erforderlich, wenn die Unternehmen nicht untergehen wollen. In der Vergangenheit lag der Fokus der Serviceprovider in erster Linie auf technologischen Innovationen. Heute geht es aber nicht um Technik, sondern vielmehr um Herausforderungen auf Ebene des Geschäftsmodells. Wie können Serviceprovider das, was sie der Welt bieten, auch zukünftig zu Geld machen, und zwar auf eine andere Art und Weise, da die Menschen die Services heute auch auf andere Art und Weise nutzen? Es handelt sich hierbei um eine fundamentale Veränderung des Geschäftsmodells und nicht wenige Unternehmen, die nicht wussten, wie sie sich umstellen sollten, sind bereits in der Versenkung verschwunden.

Unser Blue Planet-Team möchte helfen.

Wenn Sie mehr über unsere Vision zur Zukunft der intelligenten, softwarebasierten Automatisierung erfahren möchten, lesen Sie unser Whitepaper „Intelligente Automatisierung“. Außerdem möchte ich Sie zu diesem Thema zu einem Live-Gespräch mit Kailem Anderson, VP of Blue Planet Product Management and R&D, einladen, das am 14. Februar stattfinden wird und bei dem wir Ihnen aufzeigen werden, wie wir Ihnen bei der Zusammenführung Ihres IT- und Netzwerkbetriebs helfen können.