There was a problem with your video. Another version is available.

3942

Service Delivery Switch

MEF CE 2.0 Certified logo

Der Ciena 3942 Service Delivery Switch ist ein kompakter Paketswitch mit hoher Dichte und bietet niedrige Gesamtbetriebskosten für Metro-Netze, die kosteneffiziente Kupferschnittstellen für MDU/MTU-Implementierungen erfordern.

Funktionen

No. 1

Eine kosteneffiziente Lösung für MDU/MTU-Implementierungen, bei denen die Kupferinfrastruktur in Gebäudeschächten und Verteilerschränken untergebracht ist

No. 2

Bietet GE-Aggregation mit hoher Dichte und niedrigem Platzbedarf in einer blockierungsfreien Architektur mit Leitungsgeschwindigkeit, mit zwanzig 10/100/1000Base-TX-Ports und vier 1GbE/10GbE-Multi-rate SFP+-Ports

No. 3

Mit doppelt ausgelegten Gleich- oder Wechselstromnetzteilen in einem hochverfügbaren Paket von 1HE

No. 4

Unterstützt die Zero-Touch-Provisionierung zur Reduzierung der Betriebskosten und Beschleunigung der Serviceinbetriebnahme und erstellt eine Geburtsurkunde für den Service mit integrierten Service-Aktivierungstests

No. 5

Entspricht der MEF CE2.0-Spezifikation für E-Line-, E-LAN-, E-Tree- und E-Access-Services

No. 6

Beinhaltet flexible Datenübertragungsoptionen einschließlich G.8032-Ringe, 802.1q VLANs, 802.1ad Provider VLANs (Q-in-Q), IP/MPLS und MPLS-TP

Spezifikationen

  • + Schnittstellen
    • 4 x 1/10G SFP+-Port
    • 20 x 10/100/1000Base-TX RJ-45-Ports
    • 1 x 10/100/1000M RJ-45-Management-Port
    • 1 x Konsolenport (RJ-45, EIA-561)
  • + Ethernet
    • IEEE 802.3 Ethernet
    • IEEE 802.3-2008 10-Gigabit Ethernet
    • IEEE 802.3z Gigabit Ethernet
    • IEEE 802.3ab 1000Base-T
    • IEEE 802.3u 100Base-TX
    • IEEE 802.1D MAC-Bridges
    • IEEE 802.1Q VLANs – mit 802.1p-Priorität
    • IEEE 802.1ad Provider Bridging (Q-in-Q) VLAN - gesamter S-VLAN-Bereich
    • VLAN-Tunneling (Q-in-Q) für Transparent LAN Services (TLS)
    • MAC Learning Control pro Port
    • Rapid/Multiple Spanning Tree (RSTP/MSTP)
    • IEEE 802.3ad Link Aggregation Control Protocol (LACP)
    • Multi-Chassis LAG Aktiv-/Standby-Schutz
    • ITU-T G.8032 Ethernet Rings Protection Switching
    • Jumbo Frames bis 9.216 Byte
    • Layer 2 Control Frame Tunneling
    • Private Forwarding Groups
    • Entspricht MEF CE 2.0.
      • E-LINE: EPL, EVPL
      • E-LAN: EP-LAN, EVP-LAN
      • E-Access: Access EPL, Access EVPL
      • E-Tree: EP-Tree, EVP-Tree
  • + Carrier Ethernet OAM
    • IEEE 802.1ag Connectivity Fault Management (CFM)
    • IEEE 802.3ah Ethernet in the First Mile (EFM)
    • IEEE 802.1AB Link Layer Discovery Protocol (LLDP)
    • Performance Monitoring nach ITU-T Y.1731
    • RFC 2544 Performance Benchmarking Test, Generierung und Reflexion bis zu 1GE
    • ITU-T Y.1564 Ethernet Service Activation Testmethode
    • RFC 5618 TWAMP Responder und Receiver
    • TWAMP Sender
    • TWAMP Timestamp-Genauigkeit +/- 1 ms
    • Dying Gasp mit Syslog- und SNMP-Traps
  • + Quality of Service
    • 8 Hardware-Warteschlangen pro Port
    • Committed und Excess Information Rate (CIR, EIR)
    • Klassifizierung basierend auf
      • IEEE 802.1D Priority
      • VLAN, Quellport, Zielport; IP Precedence und IPDSCP
      • Quality of Service für Layer 2, 3, 4
    • Ingress Metering pro Port
    • Ingress Metering pro Port, pro CoS
    • Ingress Metering pro Port, pro VLAN
    • Bis zu 4000 Ingress Meters pro Port
    • Bis zu 4000 Ingress Meters pro System
    • Prioritäts-Mapping C-VLAN- zu S-VLAN
    • S-VLAN-Priorität basierend auf C-VLAN-ID
    • VLAN-basierte Klassifizierung, Messung und Statistik
    • QoS pro Port und VLAN mit CIR- und EIR-Traffic auf Egress-Queues
  • + MPLS/VPLS/MPLS-TP
    • RFC 2205, 3031, 3036, 3985 MPLS Pseudowire Emulation Edge-to-Edge (PWE3)
    • RFC 5654 MPLS-Transport Profile (TP)
    • Statische LSP-Bereitstellung
      • 1:1 Tunnelschutz
      • LSP BFD über Gal/Gach
    • MPLS Virtual Private Wire Service (VPWS)
    • RFC 4762 VPLS (Virtual Private LAN Service) und Hierarchical VPLS (H-VPLS)
    • Provider Edge (PE-s)-Funktionen für VPLS und H-VPLS
    • VPLS mit mehreren virtuellen VPLS-Mesh-Verbindungen
    • H-VPLS mit virtuellen Hub-and-Spoke-Verbindungen
    • MTU-s-Funktionalität für H-VPLS-Bereitstellung
    • MTU-s-Multihoming (redundante VCs zu verschiedenen PE-s-Switches)
    • Virtuelle MPLS-Verbindung als virtuelle H-VPLS-Spoke-Verbindung
    • Virtuelle Q-in-Q-Ethernet-Verbindung als virtuelle H-VPLS-Spoke-Verbindung
    • MPLS Label Switch Path(LSP)-Tunnel-Gruppen
    • MPLS Label Switch Path (LSP) Tunnel-Redundanz
    • Layer 2 Control Frame Tunneling über virtuelle MPLS-Verbindungen
    • RFC 3209 RSVP-TE (für MPLS-Tunnel-Signalisierung)
    • RFC 3630 OSPF-TE (für MPLS-Tunnel-Routen)
    • RFC 3784 IS-IS-TE (für MPLS-Tunnel-Routen)
    • RFC 3036 LDP & Targeted LDP (für VPLS VC-Signalisierung)
    • RFC 4090 MPLS Fast ReRoute-Signalisierung
    • LSP Ping und Traceroute
  • + Multicast-Management
    • RFC 2236 IGMPv2-Snooping
    • IGMPv3 PDU-Unterstützung
    • IGMP-Domänen
    • IGMP Message Filtering
    • IGMP Inquisitive Leave
    • Broadcast/Multicast Storm Control
    • Unknown Multicast Filtering
    • Well-known Protocol Forwarding
  • + Netzwerk-Management
    • Enhanced CLI
    • CLI-basierte Konfigurationsdateien
    • SNMP v1/v2c/v3
    • SNMPv3-Authentifizierung und Nachrichtenverschlüsselung
    • RFC 1213 SNMP MIB II
    • RFC 1493 Bridge MIB
    • Ethernet-like Interface MIB (RFC 1643
    • RFC 1573 MIB II Schnittstellen
    • RFC 1757 RMON MIB – einschließlich persistenter Konfiguration
    • RFC 2021 RMON II- und RMON-Statistiken
    • Statistiken pro VLAN
    • RADIUS Client- und RADIUS-Authentifizierung
    • RFC 2866 RADIUS-Accounting
    • TACACS + AAA
    • RFC 2131 DHCP-Client
    • RFC 3315 DHCP für IPv6 (DHCPv6)
    • RFC 6221 Lightweight DHCPv6 Relay Agent (LDRA)
    • RFC 1305 NTP-Client
    • RFC 1035 DNS-Client
    • Telnet-Server
    • RFC 1350 Trivial File Transfer Protocol (TFTP)
    • RFC 959 File Transfer Protocol (FTP)
    • Secure File Transfer Protocol (SFTP)
    • Secure Shell (SSHv2)
    • Syslog mit Syslog Accounting
    • Port State Mirroring
    • Virtual Link Loss Indication/Remote Link Loss Forwarding (VLLI/RLLF)
    • Dual-Stack IPv4/IPv6 Management Plane
    • Lokaler Konsolenport
    • Umfassendes Management über Ethernet Services Manager
    • Automatische Remote-Konfiguration über TFTP, SFTP
    • Software-Download/Aktualisierung über TFTP, SFTP
  • + Service Security
    • Entspricht und ist zertifiziert nach Common Criteria EAL2
    • Egress Port Restriction
    • IEEE 802.1X Port-basierte Netzzugriffssteuerung (RADIUS/MD5)
    • Protokollfilterung auf Layer 2, 3, 4
    • Broadcast Containment
    • Benutzerzugriffsrechte
    • Service-Zugriffssteuerung pro Port oder VLAN
    • Hardware-basierte DOS-Attacken-Abwehr
    • MAC-Adresstabellen-Kapazität
    • 32.000 MAC-Adressen
    • Stromversorgungsanforderungen
    • Zwei integrierte redundante Netzteile
    • DC-Eingangsspannung: -48, -/+36 VDC (nominal)*
    • AC-Eingangsspannung: 100 V, 240 VAC (nominal)
    • AC-Frequenz: 50/60 Hz
    • Maximale Leistungsaufnahme: 86 W
  • + Behördenzulassungen
    • Behördliche Kennzeichnungen:
      • NRTL (Canadian Standards Association)
      • CE-Kennzeichnung (Europäische Union)
        • EMV-Richtlinie (2014/30/EU)
        • LVD-Richtlinie (2006/95/EC)
      • RoHS2-Richtlinie (2011/65/EU)
      • Australia C-Tick (Australien/Neuseeland)
      • VCCI (Japan)
    • Emissionen:
      • FCC Teil 15 Klasse B
      • Industry Canada ICES-003 Klasse B
      • VCCI Klasse B
      • CISPR 22 Klasse B
      • GR-1089 Ausgabe 6
      • EN 55022
    • Störfestigkeit (EMV):
      • CISPR 24
      • EN 55024
      • GR-1089 Ausgabe 6
      • EN 300 386
    • Leistung:
      • ETSI EN 300 132
    • Sicherheit:
      • EN 60950-1
      • CAN/CSA C22.2 Nr. 60950-1-07
      • UL 60950-1 2. Ausg.
      • IEC 60950-1
    • Umweltschutz:
      • RoHS2-Richtlinie (2011/65/EU)
      • WEEE 2002/96/EC
  • + Umgebungsbedingungen
    • GR-63-CORE, Ausgabe 4 – NEBS Level 3
    • GR-1089 Ausgabe 6 – NEBS Level 3
    • GR-3108 Ausgabe 2 „Network Equipment in the Outside Plant (OSP)“ Klasse 2
    • ETSI 300 019 Klasse 1.2, 2.2, 3.1E
    • Betriebstemperatur:
      • -5 °C bis +65 °C (23 °F bis +149 °F)
      • Lagertemperatur: -40 °C bis +70 °C (-40 °F bis +158 °F)
    • Relative Luftfeuchtigkeit:
      • 5 % bis 90 % (nicht kondensierend)
  • + Technische Merkmale
    • Abmessungen:
      • 444 mm (B) x 252 mm (T) x 44 mm (H);
      • 17,5 Zoll (B) x 9,9 Zoll (T) x 1,75 Zoll (H)
    • Gewicht:
      • 4,5 kg; 9,9 lb

Fragen? Fragen Sie die Community

Fragen

Möchten Sie mehr über den 3942 erfahren? Lassen Sie uns reden.

Kontaktieren Sie uns