Nächste Schritte

3942

Service Delivery Switch

Der Ciena 3942 Service Delivery Switch ist ein kompakter Paketswitch mit hoher Dichte und bietet niedrige Gesamtbetriebskosten für Metro-Netze, die kosteneffiziente Kupferschnittstellen für MDU/MTU-Implementierungen erfordern.

Funktionen

No. 1

Eine kosteneffiziente Lösung für MDU/MTU-Implementierungen, bei denen die Kupferinfrastruktur in Gebäudeschächten und Verteilerschränken untergebracht ist

No. 2

Bietet GE-Aggregation mit hoher Dichte und niedrigem Platzbedarf in einer blockierungsfreien Architektur mit Leitungsgeschwindigkeit, mit zwanzig 10/100/1000Base-TX-Ports und vier 1GbE/10GbE-Multi-rate SFP+-Ports

No. 3

Mit doppelt ausgelegten Gleich- oder Wechselstromnetzteilen in einem hochverfügbaren Paket von 1HE

No. 4

Unterstützt die Zero-Touch-Provisionierung zur Reduzierung der Betriebskosten und Beschleunigung der Serviceinbetriebnahme und erstellt eine Geburtsurkunde für den Service mit integrierten Service-Aktivierungstests

No. 5

Entspricht der MEF CE2.0-Spezifikation für E-Line-, E-LAN-, E-Tree- und E-Access-Services

No. 6

Beinhaltet flexible Datenübertragungsoptionen einschließlich G.8032-Ringe, 802.1q VLANs, 802.1ad Provider VLANs (Q-in-Q), IP/MPLS und MPLS-TP

Spezifikationen

  • + Schnittstellen
    • 4 x 1/10G SFP+-Port
    • 20 x 10/100/1000Base-TX RJ-45-Ports
    • 1 x 10/100/1000M RJ-45-Management-Port
    • 1 x Konsolenport (RJ-45, EIA-561)
  • + Ethernet
    • IEEE 802.3 Ethernet
    • IEEE 802.3-2008 10-Gigabit Ethernet
    • IEEE 802.3z Gigabit Ethernet
    • IEEE 802.3ab 1000Base-T
    • IEEE 802.3u 100Base-TX
    • IEEE 802.1D MAC-Bridges
    • IEEE 802.1Q VLANs – mit 802.1p-Priorität
    • IEEE 802.1ad Provider Bridging (Q-in-Q) VLAN - gesamter S-VLAN-Bereich
    • VLAN-Tunneling (Q-in-Q) für Transparent LAN Services (TLS)
    • MAC Learning Control pro Port
    • Rapid/Multiple Spanning Tree (RSTP/MSTP)
    • IEEE 802.3ad Link Aggregation Control Protocol (LACP)
    • Multi-Chassis LAG Aktiv-/Standby-Schutz
    • ITU-T G.8032 Ethernet Rings Protection Switching
    • Jumbo Frames bis 9.216 Byte
    • Layer 2 Control Frame Tunneling
    • Private Forwarding Groups
    • Entspricht MEF CE 2.0.
      • E-LINE: EPL, EVPL
      • E-LAN: EP-LAN, EVP-LAN
      • E-Access: Access EPL, Access EVPL
      • E-Tree: EP-Tree, EVP-Tree
  • + Carrier Ethernet OAM
    • IEEE 802.1ag Connectivity Fault Management (CFM)
    • IEEE 802.3ah Ethernet in the First Mile (EFM)
    • IEEE 802.1AB Link Layer Discovery Protocol (LLDP)
    • Performance Monitoring nach ITU-T Y.1731
    • RFC 2544 Performance Benchmarking Test, Generierung und Reflexion bis zu 1GE
    • ITU-T Y.1564 Ethernet Service Activation Testmethode
    • RFC 5618 TWAMP Responder und Receiver
    • TWAMP Sender
    • TWAMP Timestamp-Genauigkeit +/- 1 ms
    • Dying Gasp mit Syslog- und SNMP-Traps
  • + Quality of Service
    • 8 Hardware-Warteschlangen pro Port
    • Committed und Excess Information Rate (CIR, EIR)
    • Klassifizierung basierend auf
      • IEEE 802.1D Priority
      • VLAN, Quellport, Zielport; IP Precedence und IPDSCP
      • Quality of Service für Layer 2, 3, 4
    • Ingress Metering pro Port
    • Ingress Metering pro Port, pro CoS
    • Ingress Metering pro Port, pro VLAN
    • Bis zu 4000 Ingress Meters pro Port
    • Bis zu 4000 Ingress Meters pro System
    • Prioritäts-Mapping C-VLAN- zu S-VLAN
    • S-VLAN-Priorität basierend auf C-VLAN-ID
    • VLAN-basierte Klassifizierung, Messung und Statistik
    • QoS pro Port und VLAN mit CIR- und EIR-Traffic auf Egress-Queues
  • + MPLS/VPLS/MPLS-TP
    • RFC 2205, 3031, 3036, 3985 MPLS Pseudowire Emulation Edge-to-Edge (PWE3)
    • RFC 5654 MPLS-Transport Profile (TP)
    • Statische LSP-Bereitstellung
      • 1:1 Tunnelschutz
      • LSP BFD über Gal/Gach
    • MPLS Virtual Private Wire Service (VPWS)
    • RFC 4762 VPLS (Virtual Private LAN Service) und Hierarchical VPLS (H-VPLS)
    • Provider Edge (PE-s)-Funktionen für VPLS und H-VPLS
    • VPLS mit mehreren virtuellen VPLS-Mesh-Verbindungen
    • H-VPLS mit virtuellen Hub-and-Spoke-Verbindungen
    • MTU-s-Funktionalität für H-VPLS-Bereitstellung
    • MTU-s-Multihoming (redundante VCs zu verschiedenen PE-s-Switches)
    • Virtuelle MPLS-Verbindung als virtuelle H-VPLS-Spoke-Verbindung
    • Virtuelle Q-in-Q-Ethernet-Verbindung als virtuelle H-VPLS-Spoke-Verbindung
    • MPLS Label Switch Path(LSP)-Tunnel-Gruppen
    • MPLS Label Switch Path (LSP) Tunnel-Redundanz
    • Layer 2 Control Frame Tunneling über virtuelle MPLS-Verbindungen
    • RFC 3209 RSVP-TE (für MPLS-Tunnel-Signalisierung)
    • RFC 3630 OSPF-TE (für MPLS-Tunnel-Routen)
    • RFC 3784 IS-IS-TE (für MPLS-Tunnel-Routen)
    • RFC 3036 LDP & Targeted LDP (für VPLS VC-Signalisierung)
    • RFC 4090 MPLS Fast ReRoute-Signalisierung
    • LSP Ping und Traceroute
  • + Multicast-Management
    • RFC 2236 IGMPv2-Snooping
    • IGMPv3 PDU-Unterstützung
    • IGMP-Domänen
    • IGMP Message Filtering
    • IGMP Inquisitive Leave
    • Broadcast/Multicast Storm Control
    • Unknown Multicast Filtering
    • Well-known Protocol Forwarding
  • + Netzwerk-Management
    • Enhanced CLI
    • CLI-basierte Konfigurationsdateien
    • SNMP v1/v2c/v3
    • SNMPv3-Authentifizierung und Nachrichtenverschlüsselung
    • RFC 1213 SNMP MIB II
    • RFC 1493 Bridge MIB
    • Ethernet-like Interface MIB (RFC 1643
    • RFC 1573 MIB II Schnittstellen
    • RFC 1757 RMON MIB – einschließlich persistenter Konfiguration
    • RFC 2021 RMON II- und RMON-Statistiken
    • Statistiken pro VLAN
    • RADIUS Client- und RADIUS-Authentifizierung
    • RFC 2866 RADIUS-Accounting
    • TACACS + AAA
    • RFC 2131 DHCP-Client
    • RFC 3315 DHCP für IPv6 (DHCPv6)
    • RFC 6221 Lightweight DHCPv6 Relay Agent (LDRA)
    • RFC 1305 NTP-Client
    • RFC 1035 DNS-Client
    • Telnet-Server
    • RFC 1350 Trivial File Transfer Protocol (TFTP)
    • RFC 959 File Transfer Protocol (FTP)
    • Secure File Transfer Protocol (SFTP)
    • Secure Shell (SSHv2)
    • Syslog mit Syslog Accounting
    • Port State Mirroring
    • Virtual Link Loss Indication/Remote Link Loss Forwarding (VLLI/RLLF)
    • Dual-Stack IPv4/IPv6 Management Plane
    • Lokaler Konsolenport
    • Umfassendes Management über Ethernet Services Manager
    • Automatische Remote-Konfiguration über TFTP, SFTP
    • Software-Download/Aktualisierung über TFTP, SFTP
  • + Service Security
    • Entspricht und ist zertifiziert nach Common Criteria EAL2
    • Egress Port Restriction
    • IEEE 802.1X Port-basierte Netzzugriffssteuerung (RADIUS/MD5)
    • Protokollfilterung auf Layer 2, 3, 4
    • Broadcast Containment
    • Benutzerzugriffsrechte
    • Service-Zugriffssteuerung pro Port oder VLAN
    • Hardware-basierte DOS-Attacken-Abwehr
    • MAC-Adresstabellen-Kapazität
    • 32.000 MAC-Adressen
    • Stromversorgungsanforderungen
    • Zwei integrierte redundante Netzteile
    • DC-Eingangsspannung: -48, -/+36 VDC (nominal)*
    • AC-Eingangsspannung: 100 V, 240 VAC (nominal)
    • AC-Frequenz: 50/60 Hz
    • Maximale Leistungsaufnahme: 86 W
  • + Behördenzulassungen
    • Behördliche Kennzeichnungen:
      • NRTL (Canadian Standards Association)
      • CE-Kennzeichnung (Europäische Union)
        • EMV-Richtlinie (2014/30/EU)
        • LVD-Richtlinie (2006/95/EC)
      • RoHS2-Richtlinie (2011/65/EU)
      • Australia C-Tick (Australien/Neuseeland)
      • VCCI (Japan)
    • Emissionen:
      • FCC Teil 15 Klasse B
      • Industry Canada ICES-003 Klasse B
      • VCCI Klasse B
      • CISPR 22 Klasse B
      • GR-1089 Ausgabe 6
      • EN 55022
    • Störfestigkeit (EMV):
      • CISPR 24
      • EN 55024
      • GR-1089 Ausgabe 6
      • EN 300 386
    • Leistung:
      • ETSI EN 300 132
    • Sicherheit:
      • EN 60950-1
      • CAN/CSA C22.2 Nr. 60950-1-07
      • UL 60950-1 2. Ausg.
      • IEC 60950-1
    • Umweltschutz:
      • RoHS2-Richtlinie (2011/65/EU)
      • WEEE 2002/96/EC
  • + Umgebungsbedingungen
    • GR-63-CORE, Ausgabe 4 – NEBS Level 3
    • GR-1089 Ausgabe 6 – NEBS Level 3
    • GR-3108 Ausgabe 2 „Network Equipment in the Outside Plant (OSP)“ Klasse 2
    • ETSI 300 019 Klasse 1.2, 2.2, 3.1E
    • Betriebstemperatur:
      • -5 °C bis +65 °C (23 °F bis +149 °F)
      • Lagertemperatur: -40 °C bis +70 °C (-40 °F bis +158 °F)
    • Relative Luftfeuchtigkeit:
      • 5 % bis 90 % (nicht kondensierend)
  • + Technische Merkmale
    • Abmessungen:
      • 444 mm (B) x 252 mm (T) x 44 mm (H);
      • 17,5 Zoll (B) x 9,9 Zoll (T) x 1,75 Zoll (H)
    • Gewicht:
      • 4,5 kg; 9,9 lb

Fragen? Fragen Sie die Community

Fragen

Möchten Sie mehr über den 3942 erfahren? Lassen Sie uns reden.

Kontaktieren Sie uns