Die Telekommunikationsbranche schafft es manchmal, dass selbst die intelligentesten von uns sich verloren, verwirrt und gelegentlich sogar etwas dumm vorkommen.  Gerade meint man, man hätte die neuesten Schlagwörter verstanden, die in der Branche die Runde machen – Cloud Computing, OpenFlow und Software Defined Networking (SDN) – da gibt es schon wieder ein neues Konzept, das man erst einmal verstehen muss. 

Das aktuelle neue Konzept nennt sich Network Functions Virtualization oder NFV, und es beansprucht zu Recht seinen Platz in der Branche als ein weiterer Schritt hin zu einer flexibleren, kostengünstigeren Netzinfrastruktur.

Aber was genau ist NFV, und wie passt es zum aktuellen Branchentrend hin zu offeneren, konsolidierten, paket-basierten Netzen?  Beginnen wir bei den Grundlagen.

 

Was genau ist eigentlich Network Functions Virtualization?

Network Functions Virtualization oder NFV ermöglicht Netzbetreibern die Kostenreduzierung und Beschleunigung der Service-Bereitstellung, indem Funktionen wie Firewalls und Verschlüsselung von dedizierter Hardware entkoppelt und stattdessen auf virtuellen Servern implementiert werden.

Anstatt teure, proprietäre Hardware zu installieren, können Serviceprovider kostengünstige Switches, Speichergeräte und Server kaufen, auf denen virtuelle Maschinen laufen, welche die Netzwerkfunktionen übernehmen.  Dabei werden mehrere Funktionen auf einem einzigen physischen Server implementiert, was eine Reduzierung der Kosten und Außendiensteinsätze möglich macht.

Wenn ein Kunde eine neue Netzwerkfunktion implementieren möchte, kann der Provider einfach eine zusätzliche virtuelle Maschine hochfahren, auf der diese Funktion läuft.

So kann zum Beispiel anstelle einer neuen Hardware zur Unterstützung von Verschlüsselung über das Netz die entsprechende Verschlüsselungssoftware auf einem standardisierten Server oder Switch installiert werden, der sich bereits im Netz befindet.

Durch die Virtualisierung der Netzfunktionen sinkt die Abhängigkeit der Netzbetreiber von dedizierter Hardware, und es wird eine verbesserte Skalierbarkeit und Anpassung an die Kundenanforderungen im gesamten Netz ermöglicht. Im Gegensatz zu virtualisierten Netzen werden bei NFV nur die Netzfunktionen ausgelagert und nicht das gesamte Netz.

 

Was sind die Vorteile von NFV?

NFV reduziert die Notwendigkeit von dedizierter Hardware für die Implementierung und beim Management von Netzen, indem Netzfunktionen in Software ausgelagert werden, die auf Standard-Industrie-Hardware läuft und von jedem Standpunkt im Betreibernetz aus gemanagt werden kann.

Durch die Trennung von Netzfunktionen und Hardware ergeben sich zahlreiche Vorteile für den Netzbetreiber, wie beispielsweise:

  • Geringerer Platzbedarf für Netzwerk-Hardware
  • Geringerer Stromverbrauch
  • Geringere Kosten für die Netzwartung
  • Einfachere Netzwerk-Upgrades
  • Verlängerter Lebenszyklus der Netzwerk-Hardware
  • Geringere Wartungs- und Hardware-Kosten

 

Ist NFV ein offener Standard?

Das Konzept und die Vorteile von NFV sind also einfach zu verstehen, aber die Implementierung von NFV ist dennoch komplex.  Dies ist darin begründet, dass zur Realisierung der Vorteile von NFV eine Kooperation und Interaktion zwischen den Herstellern unterschiedlicher Netzwerklösungen und den Netzbetreibern erforderlich ist.

Hier kommen Branchengruppen wie ETSI ins Spiel.  Vor Kurzem haben sich mehr als 130 der weltweit führenden Netzbetreiber zu einer ETSI Industry Specification Group (ISG) für NFV zusammengeschlossen.

Diese ETSI NFV ISG hat für großes Interesse durch die Definition des NFV-Rahmenwerks gesorgt, aber es gibt in diesem Bereich der schnell aufkeimenden Entwicklungen noch eine ganze Reihe von anderen Mitspielern. Tatsächlich sind Dutzende von Gruppen - manche im Open Source-Umfeld, andere in eher traditionellen Normungsausschüssen - an der Entwicklung von Einzelteilen des (großen) Puzzles beteiligt, das zusammengesetzt werden muss, um NFV zur Realität werden zu lassen. Gleichzeitig machen sich große und kleine Betreiber bereit, beteiligen sich an Konzeptstudien und führen Business Cases durch, um sich auf die größte Transformation der Branche in den letzten Jahrzehnten vorzubereiten.

 

Weitere Ressourcen

Möchten Sie tiefer in NFV einsteigen? Hier finden Sie einige weitere Ressourcen:

Dieser Post wurde aktualisiert, um die neuesten Definitionen und Ressourcen bezüglich NFV aufzunehmen.  Diese Seite wurde zuletzt am 13. Juli 2016 aktualisiert.